Sie sind hier:  » Förderkreis » Ordnung des Förderkreises

Ordnung

des Förderkreises zur Unterstützung der Wallfahrtsstätte Hülfensberg, kurz: "Förderkreis Hülfensberg"

 

§ 1  Zweck

Zur Unterstützung der Wallfahrtstätte Hülfensberg wird ein Förderkreis gebildet mit dem

Namen „Förderkreis zur Unterstützung der Wallfahrtstätte Hülfensberg“, kurz: „Förderkreis Hülfensberg“.

Der Förderkreis stellt sich die Aufgaben, die Wallfahrtstätte Hülfensberg wirtschaftlich und finanziell zu unterstutzen, sowie die seelsorgliche und gesellschaftliche Arbeit des Franziskanerklosters Hülfensberg zu fördern. Zu diesem Zweck unterstützt der Förderkreis die Arbeit des Franziskanerklosters, und er leistet finanzielle Hilfen in Form von Beiträgen oder Spenden, die ausschließlich und unmittelbar der Wallfahrtsstätte Hülfensberg zugute kommen.

 

§ 2  Sitz und Geschäftsjahr

Sitz des Förderkreises Hülfensberg ist das Franziskanerkloster Hülfensberg, 37308 Hülfensberg (Eichsfeld).

Träger des Förderkreises ist das Bistum Erfurt.

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 3  Gemeinnützigkeit

Der Förderkreis Hülfensberg verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung, und zwar durch Förderung der Wallfahrtsstätte Hülfensberg.

Der Förderkreis ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Förderkreises dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Förderkreises. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Förderkreises fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4  Mitgliedschaft

Mitglieder des Förderkreises Hülfensberg können Privatpersonen sowie Körperschaften oder Gesellschaften des öffentlichen oder privaten Rechts und sonstige Personenvereinigungen werden, die die Wallfahrtsstätte Hülfensberg unterstützen wollen.

Der Eintritt oder Austritt eines Mitglieds erfolgt durch eine schriftliche Willenserklärung gegenüber dem Vorstand.

 

§ 5  Beitragspflicht

Durch die Mitgliedschaft erklären die Mitglieder ihre Bereitschaft, in jedem Jahr einen angemessenen Beitrag zur Förderung der Wallfahrtsstätte Hülfensberg zu leisten. Die Höhe des Beitrages wird von dem Mitglied selbst festgelegt (erbetene Mindestspende: € 15,- p.a.).

Andere Formen der Förderung wie Sach- und Dienstleistungen (z.B. Werbeanzeigen in Publikationen usw. ) werden im Einzelfall mit dem Vorstand abgesprochen.

Der Vorstand sorgt dafür, dass die Leistungen des Förderkreises Hülfensberg in der Öffentlichkeit dargelegt werden.

 

§ 6  Organe

Organe des Förderkreises sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

 

§ 7  Vorstand

Der Vorsitzende des Vorstandes wird von der Mitgliederversammlung bestellt. Die Geschäftsführung des Förderkreises obliegt dem Vorsitzenden.

Für die Erledigung der finanziellen Angelegenheiten sowie der Öffentlichkeitsarbeit werden dem Vorsitzenden bis zu fünf weitere Persönlichkeiten, die durch die Mitgliederversammlung bestellt werden, sowie der jeweilige Guardian des Franziskanerklosters Hülfensberg beigeordnet.

Der Förderkreis Hülfensberg wird durch den Vorsitzenden gerichtlich und außergerichtlich vertreten

Die Geschäftsführung einschließlich der Erledigung der finanziellen Angelegenheiten (Mittelverwendung) erfolgt im Einvernehmen mit dem Träger des Hülfensberges sowie zwischen Vorstand und Franziskanerkloster.

 

§ 8  Mitgliederversammlung

1. In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme.

2. Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zuständig:

    a. Wahl und Bestellung des Vorsitzenden;

    b. Wahl und Bestellung der zu wählenden Beigeordneten;

    c. Entgegennahme des Jahres- und Rechenschaftsberichtes des Vorstandes;

    d. Entlastung des Vorstandes;

    e. Änderung der Ordnung und Auflösung des Förderkreises

3. Aus dem Kreis der Beigeordneten wählt der Vorstand einen stellvertretenden Vorsitzenden.

 

§ 9  Einberufung der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Jahr statt. Sie wird von dem Vorsitzenden schriftlich unter Angabe einer Tagesordnung mit einer Frist von 14 Tagen einberufen. Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von einer anderen Persönlichkeit gemäß §7 Abs. 2 geleitet.

 

§ 10  Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 7 Personen anwesend sind.

2. Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

3. Zur Auflösung des Förderkreises ist die Zustimmung von mindestens 3/4 der anwesenden Mitglieder in der Mitgliederversammlung erforderlich. Eine Änderung des Zwecks des Förderkreises kann nur mit Zustimmung des Trägers des Hülfensberges beschlossen werden.

 

§ 11  Auflösung des Förderkreises

Bei Auflösung des Förderkreises fällt das nach Liquidation verbleibende Vermögen an den Träger des Hülfensberges, das Bistum Erfurt, das es unmittelbar und ausschließlich zur Unterstützung der Wallfahrtsstätte Hülfensberg zu verwenden hat.

 

§ 12  Inkrafttreten

Diese Ordnung tritt ab 01.04.1995 in Kraft.

 

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster zurück zur Seite des Förderkreises