Sie sind hier:  » Förderkreis » Ordnung des Förderkreises

Ordnung des Förderkreises Hülfensberg

(Stand: 17.06.2017)

 

§ 1 Zweck

(1) Der „Förderkreis zur Unterstützung der Wallfahrtstätte Hülfensberg“, kurz: „Förderkreis Hülfensberg“, hat die Aufgabe, die Wallfahrtstätte Hülfensberg wirtschaftlich und finanziell zu unterstützen, sowie die seelsorgliche und gesellschaftliche Arbeit des Franziskanerklosters Hülfensberg zu fördern.

(2) Zu diesem Zweck sammelt er Beiträge, Spenden und Fördermittel und leistet finanzielle Hilfen in Form von projektbezogenen Zuschüssen, die ausschließlich und unmittelbar der Wallfahrtsstätte Hülfensberg zugutekommen.

 

§ 2 Sitz, Träger und Geschäftsjahr

(1) Sitz des Förderkreises Hülfensberg ist das Franziskanerkloster auf dem Hülfensberg.

(2) Träger des Förderkreises ist das Bistum Erfurt.

(3) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 3 Mittelverwendung

(1) Der Förderkreis Hülfensberg verfolgt ausschließlich und unmittelbar kirchliche und religiöse Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung, und zwar durch Förderung der Wallfahrtsstätte Hülfensberg.

(2) Der Förderkreis ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Förderkreises dürfen nur für den satzungsmäßigen Zweck verwendet werden.

(3) Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Förderkreises. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Förderkreises fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4 Mitgliedschaft und Beitragspflicht

(1) Mitglieder des Förderkreises Hülfensberg können einzelne Privatpersonen sowie Körperschaften oder Gesellschaften des öffentlichen oder privaten Rechts und sonstige Personenvereinigungen werden, die die Wallfahrtsstätte Hülfensberg unterstützen wollen.

(2) Der Eintritt eines Mitglieds erfolgt durch eine schriftliche Erklärung mit Angabe der Art der Mitgliedschaft des Interessenten gegenüber dem Vorstand.

(3) Es wird zwischen zwei Arten der Mitgliedschaft unterschieden:

A. die Mitgliedschaft durch Zahlung eines jährlichen Förderbeitrages

Pro Kalenderjahr ist ab Beginn der Mitgliedschaft ein Förderbeitrag zu leisten. Die Höhe des Förderbeitrages wird von dem Mitglied selbst festgelegt und beträgt mindestens 15,- € *. Die Mitgliedschaft beginnt mit dem Tag der Unterzeich-nung der beim Vorstand eingereichten Willenserklärung. Sie endet bei schriftlicher Kündigung am 31.12. des entsprechenden Jahres. Sie endet bei Tod oder beim Wechsel in eine lebenslange Mitgliedschaft. Sie endet auch, wenn 2 Jahre in Folge kein Förderbeitrag entrichtet wurde.

B. die lebenslange Mitgliedschaft

Einmalig und in einer Summe ist ein Förderbeitrag von mindestens 300,- € * für eine lebenslange Mitgliedschaft zu leisten. Die Mitgliedschaft beginnt mit dem Tag des Zahlungseingangs des Förderbeitrages. Die lebenslange Mitgliedschaft kann auf Beschluss des Vorstandes auch ehrenhalber verliehen werden. Sie kann außerdem als Geschenk für einen Dritten erworben werden.

(4) Beide Arten der Mitgliedschaft können darüber hinaus durch einen Vorstandsbeschluss enden, wenn zu dem Mitglied trotz Bemühungen keine Kontaktmöglichkeit mehr besteht.

 

§ 5 Organe

Organe des Förderkreises sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

 

§ 6 Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Jahr statt. Sie wird vom Vorstand schriftlich unter Angabe einer Tagesordnung mit einer Frist von 14 Tagen einberufen. Die Mitgliederversammlung wird von einem Vorstandsmitglied geleitet.

(2) In der Mitgliederversammlung hat jedes Förderkreismitglied eine Stimme. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn fristgemäß eingeladen wurde und mindestens 5% der Förderkreismitglieder anwesend sind.

(3) Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zuständig:

- Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes

- Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfer

- Entlastung des Vorstandes

- Wahl des Vorstandes

- Wahl der Kassenprüfer

- Änderung der Ordnung

- Auflösung des Förderkreises

(4) Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

(5) Zur Auflösung des Förderkreises ist die Zustimmung von mindestens ¾ der anwesenden Mitglieder in der Mitgliederversammlung erforderlich.

(6) Eine Änderung des Zwecks des Förderkreises kann nur mit Zustimmung des Trägers des Förderkreises Hülfensberg beschlossen werden.

 

§ 7 Vorstand

(1) Der Vorstand des Förderkreises wird durch die Mitgliederversammlung gewählt.

(2) Er besteht aus bis mindestens 2 und bis zu 7 für die Dauer von 3 Jahren gewählten Mitgliedern des Förderkreises und dem jeweiligen Guardian des Franziskanerklosters Hülfensberg. Die Vorstandsmitglieder sind gleichberechtigt. Eine Wiederwahl ist zulässig.

(3) Aus dem Kreis seiner Mitglieder wählt der Vorstand eine Geschäftsführung, bestehend aus einem Geschäftsführer, seinem Vertreter und dem Guardian des Franziskanerklosters Hülfensberg.

(4) Der Vorstand verteilt alle Aufgaben der Geschäftsführung unter sich, dazu zählen Finanz- und Mitgliederverwaltung, Beschlüsse über Förderprojekte sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Förderkreises. Zu diesem Zweck trifft er sich zu Vorstandssitzungen, zu denen der Geschäftsführer mit einer Frist von 14 Tagen einlädt.

(5) Die Arbeit des Vorstandes, insbesondere die Erledigung der finanziellen Angelegenheiten (Mittelverwendung), erfolgt im Einvernehmen mit dem Träger des Hülfensberges, dem Bistum Erfurt.

(6) Der Förderkreis Hülfensberg wird durch mindestens zwei Vorstandsmitglieder gerichtlich und außergerichtlich vertreten.

 

§8 Öffentlichkeitsarbeit

Der Vorstand sorgt dafür, dass die Leistungen des Förderkreises Hülfensberg in der Öffentlichkeit dargelegt werden.

 

§ 9 Auflösung des Förderkreises

Bei Auflösung des Förderkreises fällt das nach Liquidation verbleibende Vermögen an den Träger des Hülfensberges, das Bistum Erfurt, das es unmittelbar und ausschließlich zur Unterstützung der Wallfahrtsstätte Hülfensberg zu verwenden hat.

 

§ 10 Inkrafttreten

Diese Ordnung wurde auf der Mitgliederversammlung am 17.06.2017 beschlossen und tritt nach Genehmigung durch den Träger des Förderkreises Hülfensberg, das Bistum Erfurt, rückwirkend in Kraft.