Sie sind hier:  » Für Kinder und Kinderkirche

Nächste Kinderkirche am 13.2. 2017

Eines Norgens war er da...der strenge Winter hatte ihn angelockt; da stand er denn und fühlte sich offensichtlich wohl, der Neue vom Hülfensberg, Br. WILLI. Mittlerweile sind Br. Willi und Br. Bernhard gute Freunde geworden. So hat Br. Willi dem Br. B. erzählt wie cool er ist und das er alles gerne mag nur keine  .. ärme. Hm da ist ein Buchstabe weggelaufen. Was ist es wohl das Br. Willi nicht mag? Ich frag euch mal bei der nächsten KiKi.

Termine KINDERKIRCHE 2017

Jeder 2. Sonntag im Monat  -  Start um 10:00 mit den Großen Leuten in der Kirche - bis zur Wandlung eigenes Programm, Kinderkatechese, Singen, Basteln, Spielen. Zur Eucharistiefeier zurück in die Wallfahrtskirche.

8. Januar,  12. Februar,  12. März,  9. April,  14. Mai,  11. Juni,  9. Juli,  13. August,  10. September,  8. Oktober,  12. November,  10. Dezember

26.6.16: Die 2. Familien und Kinderwallfahrt...ach wie schön, man konnte den Himmel offen sehen!

Der gute Beteiligung hat uns gezeigt - auf der Entscheidung einen Wallfahrtsonntag besonders für Kinder und Familien zu gestalten liegt des HERREN Segen. Die Vorschulkinder des besten Geismarschen Kindergartens eröffneten die Feier mit einem Anspiel...im von Br. Johannes kindgerecht gestalteten Hauptgottesdienst kam ein großes rotes Herz zum Einsatz....Jesus hat ein "weiches" Herz für ALLE...ein sehr guter Jugendchor und Blasmusik musizierten für alle Geschmäcker. Es waren über 60 Kinder da, ach wie wunderbaaaar! Anschließend gab es für die Kinder eine spannende 7 Werke der Barmherzigkeit Quiz-SpielestationsTour und ...der mitveranstaltende KAB hatte als Überraschung für alle Kinder Gasballons mit Adressenkarten...jetzt sind wir auf den Rücklauf der Karten gespannt, welcher Ballon am weitesten geflogen ist.

Neues vom Katzenhotel Schnurrhof

Also das Kloster Hülfensberg ist ja nicht was es ist ohne seine 4 füßigen schnurrenden Pelztiere, die coolen Klosterkatzen. Wir wollen sie euch hier vorstellen und immer mal wieder Neuigkeiten aus dem Schnurrhof berichten.

Den Schnurrhof findet ihr im Klosterhof vor der Küche - könnt euch den gerne anschauen. Hier auf dem Bild seht ihr die Katze Mutti oder auch Muthi, denn sie ist die Katzenälteste, eine weise Katze und sie ist mutig! Muthi ist so 6 Jahre alt...aber so genau kann man das bei Katzen ja nicht sagen, deren Zeit ist anders als beim Menschen; Katzen gehn ja auch auf leisen Sohlen, da kommt die Zeit nicht immer mit. Ja und 2 der insgesamt 4 Klosterkatzen sind Mutti`s Kinder...da ist ihre Tochter Mecki und ihr Sohn Möhrchen. Von Mecki hören wir später.

Hier findet ihr ein video Öffnet externen Link in neuem FensterKATZENschnellimbiß

 

Möhrchen der Schnurrer

Möhrchen hieß früher Max; es gab aber auch einen Bruder der Maximilian hieß; so wussten beide nicht wer gemeint war, wenn ein anderer Bruder nach Max rief; und wir beobachteten Max der gerne im Garten liegt und besonders gerne im Möhrenfeld. Klar da hatte ein Bruder einen "Gedankenblitz" und taufte den jungen Kater auf den Namen Möhrchen. Möhrchen ist so 3 Jahre jung, er ist also noch Lehrling und aber schon stark und geschmeidig und ihr könnt ihn an seinem knarzigen Miauen und Schnurren erkennen.

 

Die schöne, scheue MeckiKatze

Ja diese Katze ist was Besonderes...ihr Fell ist so schön gezeichnet das man zweimal hinschaut. Mecki ist anhänglich und zugleich in sich gekehrt, scheu und manchmal auch zickig; Dann rollt sie sich zusammen und zeigt den Rücken....deshalb ihr Name MECKI wie ein Igel. Mecki ist 3 Jahre jung wie ihr Bruder Möhrchen.

Dr. Schwarz auch Blacky gerufen

Kein Zweifel, ER ist der Schönste - Dr. Schwarz, Blacky gerufen. Blacky heißt mit Zweitnamen auch STIEFEL, weil er so schöne weiße Füße hat und einen grazilen Gang. Obwohl Blacky der jüngste in der KlosterkatzenGang ist, knapp 3 Jahre, ist er der unumstrittene Leiter des Schnurrhofes. Immer wieder mal kommt heimlich ein großer schwarz weißer fremder Kater aus dem Dorf um den Katzen im Schnurrhof ihr Essen wegzufressen: dann bekennt Blacky Farbe und zeigt ihm die Krallen, egal was es kostet. Neulich konnte Dr. Schwarz mehrere Tage seine Rute nicht mehr heben, der andere Kater hatte ihm im Kampf reingebissen und sich dann aber davongemacht. Blacky verteidigt tapfer seine Katzenschar! Und er ist musikalisch, seine hohe Tenorstimme überrascht zunächst, ist aber sehr schön - Miau!

Zeit zum Essen und zum Chillen

Bruder Bernhard und Bruder Uhu

Hallo!! Bruder Franziskus hatte viele Freunde, Schwestern und Brüder - viele kennen sein Lied: Laudato si ....sei gelobt Herr für Sonne, Mond und Sterne, sei gelobt für Wetter, Wind und Regen, für Vögel, Hasen, Lämmer und Rinder... und weil Franziskus Gott ganz nahe war und Gott alle Geschöpfe ins Leben gerufen hat...so konnte Franziskus auch mit manchen Geschöpfen reden; z.B. hat er seinen Schwestern den Vögeln gepredigt.

Ich will euch hier zeigen wie ihr pfeifen könnt wie ein Uhu...probiert´s mal aus, vielleicht kommt sogar ein Uhu in der Dämmerung und hört euch zu. Viel Spaß und.... wenn schon kein Uhu in der Nähe ist..zumindest die Nachbarn werden aus dem Fenster schauen wenn ihr pfeit. 

Hier findet ihr einen kleinen Öffnet externen Link in neuem FensterFilm zur Anleitung

Ach wie schön...so viele Kinder auf dem Hülfensberg zu sehn!!!!!!!!!!! Wallfahrt des Kindergartens St. Gerhard Heiligenstadt.

11. Mai 2016 : Endlich war es soweit...Br. Johannes und Br. Bernhard hatten zusammen mit dem ErzieherInnen Team des Kindergartens viele kindgemäße "Erlebnisbausteine" vorbereitet ja und dann kamen die 100 Kinder mit ihren BegleiterInnen vom Waldparkplatz zum Berg gepilgert.

In der Kirche war der Beginn...ein fröhliches Singen und schmücken und Beten zum Lobpreis der Schöpfung - dem Sonnengesang des hl. Franziskus.

Nach dem Mittagessen gab´s auch eine Mittagsruhe mit Vögelgezwitscher, Liebkosung durch Bruder Wind und Schwester Sonne und einer schönen Hörgeschichte.

Heilige Pforte: Ach war das schön...eine Kinderkarawane drehte erst ein paar Runden auf der Wiese um dann durch das lebendige Spalier der ErzieherInnen durch die heilige Pforte singend die Wallfahrtskirche zu betreten. Dort begrüßte die Kinder dann Franziskus selber in Gestalt einer Marionette. Satt an Erfahrungen, Spielen und guter Gemeinschaft wanderten alle St. Gerharter gegen 14:00 zu ihrem Bus hinab auf den Waldparkplatz. Die Brüder vom Berg sagen den ErziehreInnen danke für die Kinder und die gute Vorbereitung!!!

Am Freitag den 20. Mai kamen gegen 9:00 die Pilger aus Küllstedt und machten bei uns eine Kaffeepause nachdem sie zusammen mit Kindern des Kindergartens Worbis das letzte Stück ihrer 1.ten Pilgeretappe....den Kreuzweg von Geismar auf den Hülfensberg, zurückgelegt hatten - früh übt sich wer ein Pilger werden will. Eine zündende Idee...auch die Thüringischew Landeszeitung - der EichsfelderBote hatte darüber auf der ersten Seite berichtet. Hier ein Gruppenfoto vor der Franziskusgrotte.